Skip to main content

Akiko




Vor 14 Jahren hat es Akiko von Kyoto nach Hamburg gezogen. Zwei Jahre später gründete sie ihr gleichnamiges Label Akiko - das sich sehr langsam und mit Muse entwickelt hat. Ihr Motto ist es mit zeitlosen, traditionellen Mustern und faszinierende Farben zu arbeiten. Dadurch hatte Akiko weniger Heimweh und ein Gefühl von Verbundenheit mit dem Ort ihrer Herkunft. So fühlte sie sich ein wenig näher den Chrysanthemen, Bambussen, Hortensien, Moosen und Kamelien, die den Garten des Tempels in Kyoto schmückten, wo Akiko aufgewachsen ist.
Aus Japan importiert sie ihre Materialien, in Hamburg erfolgt die Verarbeitung. In den Hinterzimmern ihres Ladens gibt es ein kleines Atelier, wo Schnittmuster, buntes Garn und traditionelle Kimonostoffe aufeinander treffen. Für Akiko ist es ein Stück Glück mit den Stoffen ihrer Heimat zu arbeiten und freut sich darüber, wenn der Geist von Japan, der in jedem ihrer Produkte steckt, noch ein wenig weiter reist als sie selbst.

loveistheanswer!